Nothing for ungood

John ist US-Amerikaner, er hat eine Deutsche geheiratet und pendelt nun zwischen den Kulturen. Dabei fallen ihm so manche Unterschiede auf, die er humorvoll und präzise auseinandernimmt.

http://nothingforungood.com/

Beispiel gefällig? John wundert sich darüber, dass in Deutschland Angestellte in Firmen ihren Kaffee mitunter selbst bezahlen müssten. Er weist darauf hin, dass Kaffee zur Leistungssteigerung führt (=>gut für die Firma) und gleichzeitig auf die Dauer ungesund sei (=>schlecht für die Mitarbeiter). Warum solle man dafür bezahlen?

[Update 31.10.2012] Nothingforungood.com wurde offenbar von einem chinesischen SEO-Linkbuilder übernommen, der Content ist jedenfalls dort nicht mehr verfügbar. Unter archive.org gibt’s aber noch einen Gutteil der Artikel, z.B. hier: http://web.archive.org/web/20100926092324/http://nothingforungood.com/2008/05/12/germans-think-americans-dont-know-anything-about-the-rest-of-the-world/

Diesen Beitrag bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.