Mellnau Newsletter März 2014

Rostocker Investor will Windpark erzwingen

Das Windpark-Projekt der Firma ENO vor Mellnau kommt nicht zur Ruhe. Nachdem das Regierungspräsidium in Gießen dem Investor 2 der 7 Anlagen wegen Unterschreitung von Mindestabständen gestrichen hatte, ging das Gerücht um, der ganze Windpark stünde auf der Kippe – doch dem ist nicht so. Unsere BI war im Regierungspräsidium und hat erfahren: Der gesamte Windpark sollte aus denkmalschutzgründen gekippt werden, doch der Investor wehrt sich dagegen. Auch eine Klagedrohung steht im Raum. http://www.bi-windkraft-wetter.de/rostocker-investor-will-windpark-todenhausen-mellnau-erzwingen/

Stellungnahme des Ortsbeirats zum Kindergarten-Neubau

Im November letzten Jahres verweigerte unser Ortsbeirat seine Zustimmung zum Kiga-Neubau in Unterrosphe. Grund dafür war, dass die Stadt kein pädagogisches Konzept für den Neubau vorlegen konnte, aber gleichzeitg damit argumentierte, dass der Neubau für eben dieses neue Konzept nötig sei.

Vier Monate danach, am 5.3.14, tagte der Ortsbeirat erneut und musste feststellen, dass pädagogische Konzept immer noch nicht vorliegt. Einzig die Kostenschätzungen kommen voran – mehr als einmal war der Neubau deshalb Thema in der Presse.

Vor diesem Hintergrund fordert der Ortsbeirat die Stadt auf, die Planung für 6 Monate zu stoppen. In dieser Zeit sollen die Kosten für den Neubau und die der nötigen Renovierungsarbeiten ordentlich gegenübergestellt werden. Außerdem soll das Gesamtkonzept zwischen Kreis, Stadt, Ort sowie den Elternbeiräten und dem Arbeitskreis Dorferneuerung abgestimmt werden. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst.

Aktion Unser Dorf hat Zukunft

Mellnau will wieder mitmachen beim bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Nachdem wir in 2011 mit gutem Erfolg abgeschlossen haben und damals sogar eine Sonderauszeichnung erhielten („für die kreative Veemittlung der Dorfgeschichte + die Kuckuckshütte“), wollen wir in diesem Jahr nochmals ran. Wer Lust hat, unseren Ort aufs Siegertreppchen zu bringen, meldet sich bei unserer Ortsvorsteherin Margot Diehl oder antwortet auf diesen Newsletter.

Ergebnisse der Umfrage am Kuckuckslädchen

Die große Wunschliste der Mellnauer ist reichlich gefüllt worden. Die Punkte im einzelnen: Erhalt des Kindergartens, keine Windräder vor Mellnau, ein Radweg nach Wetter, ein Reitplatz, ein Flaschencontainer in der Birkenallee, eine kleine Skateanlage, der Erhalt des Lädchens, längere Öffnungszeiten für den Jugendclub, eine Laterne für den Bolzplatz, ein Geldautomat und last but not least: in der Schule nur noch Unterricht bei Frau Jesberg und Frau Richter 😉

Der Ortsbeirat hat sich auf seiner letzten Sitzung mit den Wünschen befasst und die Anregungen dankbar aufgenommen. Jetzt liegt es noch an uns, dass der ein oder andere Wunsch in Erfüllung geht: im Dorfladen einkaufen, eine Skateanlage mitbauen oder eine Meinung zum Kindergarten oder der Windkraft vertreten – das kann doch im Prinzip jeder. https://twitter.com/andreaswditze/status/445232844256731137


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.