Mellnau Newsletter Oktober 2014

Unser Dorf hat Zukunft: Sonderpreis

Die Würfel sind gefallen, die Kommission hat entschieden: Mellnau steht nicht auf dem Siegertreppchen der „Unser Dorf hat Zukunft“ Initiative. Immerhin langte es für einen Sonderpreis, wir wurden ausgezeichnet für den „bewussten Umgang mit der dörflichen Kultur“. Diese Anerkennung nehmen wir gerne an. Spannend dürfte im Nachgang noch die offizielle Begründung unserer Platzierung werden. Wer die Begründungen zu den Siegerdörfern liest, könnte leicht den Eindruck gewinnen, dass Mellnau dort auch hätte stehen können. Was wohl der Kommission bei uns nicht gefallen hat?
http://www.marburg-biedenkopf.de/startseite/udhz-2.html

Müll in Mellnau

Im aktuellen Kuckuck beschwert sich eine unserer Mitbürgerinnen darüber, dass wir unser Dorf arg vermüllen lassen. Und Recht hat sie: versiffte Badewannen(!) direkt an der Hauptstraße, zugewucherte Maschinen und Baustoffreste, ein Reifenlager am Bürgersteig oder eine stählerne Wendeltreppe(!) am Ortseingang, den optischen Absurditäten sind keine Grenzen gesetzt. Wohlgemerkt: wir reden hier nicht davon, dass jemand samstags die Straße nicht gekehrt hat. Hier geht’s darum, dass auf Privatgrundstücken so lange Krempel gelagert wird, bis es Züge einer Müllkippe annimmt. Das Ortsbild leidet, der Nachbar ärgert sich – doch das muss nicht so bleiben. Die typisch deutsche Antwort ist die Verordnung einer Gestaltungssatzung für Privatgrundstücke, die Hessische Gemeindeordnung sieht dieses Mittel explizit vor. Der weit bessere Weg dürfte aber sein, darüber offen zu sprechen. Wer keine Müllkippe im Dorf will, der soll das laut sagen. Je mehr Leute mitmachen, desto eher wird sich etwas ändern.

Flüchtlinge in Wetter

In unserer Gemeinde sind während der Sommerferien zahlreiche Bürgerkriegsflüchtlinge gestrandet – und das führt zu neuen Herausforderungen. In der Grundschule wurde beispielsweise zum neuen Schuljahr eine 1. Klasse gegründet, mit 21 Kindern aus 8 Nationen. Einige sind traumatisiert, die wenigsten sprechen deutsch, den meisten mangelt es an einfachsten materiellen Dingen. Da abzusehen ist, dass noch mehr Flüchtlinge kommen, müssen wir darüber nachdenken, wie wir im Dorf damit umgehen wollen. Gucken wir weg? Spenden wir Geld? Bieten wir Quartiere an oder helfen wir durch Integration? In der nächsten Ortsbeiratssitzung sprechen wir darüber.

Wie Hilfe ganz konkret aussehen kann, haben übrigens kürzlich fünf Familien aus dem Dorf auf eigene Faust gezeigt. Die haben der oben genannten Schulklasse kurzerhand eine Wagenladung voll Spielzeug gespendet.
https://ditze.net/2014/10/spielzeug-fuer-die-i-klasse/

Ortsbeiratssitzung am 22.10.

Vorläufige Tagesordnung für die nächste Ortsbeiratssitzung:

1. Bericht der Ortsvorsteherin
2. Flüchtlinge in Wetter – was können wir tun
3. Kindergartenneubau
4. Beschluss zur Errichtung einer Mountainbike Strecke und einem Moto Trial Parcours
5. Feier anlässlich der 50 Jahrfeier Wattenscheider Ferienlager
6. Unser Dorf hat Zukunft
7. Spielplatz
8. Verschiedenes

Die Sitzung findet am Mittwoch, den 22.10., um 20 Uhr im DGH statt.

BI Windkraft Wetter tagt in Wetter

Die BI trifft sich am 17.10. um 20 Uhr im Restaurant Olympia in Wetter. Bei dem Treffen geht es u.a. um die Frage, ob der Bebauungsplan für unsere Windparkfläche noch benötigt wird, obwohl der Denkmalschutz und das Windgutachten bereits klar gegen den Windpark sprechen.
http://www.bi-windkraft-wetter.de/treffen-der-bi-am-17-10-in-wetter/

Chorkonzert am 17.10.

Wer keine Lust auf Windkraft und Bebauungspläne hat, der wird am selben Abend bestens in der Kirche in Mellnau unterhalten. Die Kirchengemeinde richtet dort ein gemeinsames Konzert des Mellnauer Kirchenchors und der Gruppe „Total Vocal“ aus Niederasphe aus. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Los geht’s am Freitag, den 17.10., um 20 Uhr(!). Achtung, Uhrzeit: im Wetteraner Boten stand irrtümlich 19 Uhr. Richtig ist jedoch 20 Uhr.
http://mellnau.de/#chorkonzert

Schocktoberfest am 31.10.

Halloween ist ja schon seit längerem ein großes Thema in Mellnau, aber jetzt legen wir noch einen Gang zu. Der TSV und ein Dutzend Jugendlicher aus dem Dorf richten unter der Regie unseres US-Amerikaners Michael Reynolds das Schocktoberfest aus – eine Gruselshow vom Feinsten! Los geht’s ab 17 Uhr mit der Kindertour, ab 19 Uhr findet dann das Erwachsenenprogramm statt. Die „Überlebenden“ der Tour können bei Bier und Brötchen entspannt durchatmen, bis dann gegen 21 Uhr der Diskoabend beginnt. Eine lange Partynacht steht an.
Das Schocktoberfest findet am Freitag, den 31.10., im DGH statt. Der Eintritt ist frei.
http://mellnau.de/#schocktoberfest

 

Diesen Beitrag bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.