Mellnau Newsletter September 2015

Softeis rockt die Burg

Am Samstag, 5.9., wird auf der Burg Mellnau gerockt. Einlass ist ab 19 Uhr, die Karten an der Abendkasse kosten 12€. Das Warm-Up übernehmen die Glassbowstones und Bazouka Groove Club. Höhepunkt des Abends ist die Gruppe Softeis, die es richtig krachen lässt. Wer Softeis bisher für ein besonders wabbeliges Speiseeis hielt, sollte sich auf Youtube eines besseren belehren lassen. https://www.youtube.com/watch?v=wdHweO03fHo

Fotos vom Grenzegang am Grenzstein Mellnau

Am 8. August kam die Grenzegangs-Karawane am Grenzstein Mellnau vorbei. Bevor es von dort aus zum Frühstücksplatz ging, wurde zunächst ordentlich gehoben. Die Mellnau Fotos sind zu finden auf https://www.flickr.com/photos/133070868@N03/sets/72157657199957085

2 Jahre Haft auf Bewährung

Im letzten Jahr kam es beim Förderverein der Burgwaldschule zu einer Veruntreuung durch die damalige Kassiererin. Der Förderverein leistet die Betreuung von Grundschulkindern in Wetter, Mellnau und Oberrosphe. Nach knapp einem Jahr stand jetzt der Prozess an, in dem ausführlich erörtert wurde, wie die damalige Kassiererin das Vertrauen des damaligen Vorstands ausnutzte und mit gefälschten Kontobelegen die Kassenprüfer absichtlich in die Irre führte. Nach knapp zwei Stunden verurteilte das Amtsgericht die Angeklagte zu zwei Jahren Haft auf Bewährung. Außerdem muss sie einen Gutteil des veruntreuten Geldes zurückzahlen: 37.000 Euro. http://www.op-marburg.de/Lokales/Nordkreis/Kassiererin-prellt-Vereine-um-50000-Euro

Windkraft vor Mellnau: BI bietet Kostenübernahme an

Da das Regierungspräsidium Gießen die – recht negative – Windmessung der Stadt Wetter vor Mellnau nicht anerkennen wollte, hat die Stadt zusammen mit dem Investor ein detailliertes Windgutachten erstellen lassen. Dabei kam heraus, dass die Windgeschwindigkeit auf „unserer“ Fläche in 120m Höhe im Schnitt 4,8m/s beträgt. Dieser Wert liegt über 16% unterhalb der Mindestwindgeschwindigkeit, die ein Windpark haben muss, um genehmigt werden zu können. Leider hat es die Stadt Wetter erneut versäumt, sich für das neuerliche Gutachten ein vom Regierungspräsidium gefordertes Testat vom Fraunhofer-Institut geben zu lassen… Immerhin: die BI Windkraft Wetter e.V. hat der Stadt letzte Woche angeboten, das Testat bei Fraunhofer auf eigene Kosten erstellen zu lassen.

Dieser Newsletter wurde an 153 Abonnenten versandt.
Die An- und Abmeldung ist unter www.mellnau.de/newsletter.html möglich.

Diesen Beitrag bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.